KUNSTTHERAPIE - Privatpraxis Carla Janssen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verfahren

..

..

Gestaltorientierte Kunsttherapie
















Gestaltorientierte Kunsttherapie ist eine erlebnisaktive tiefenpsychologisch fundierte psychotherapeutische Methode, die mit Hilfe kreativer, Ausdrucksarbeiten Heilungs- und Klärungsprozesse anbahnt.
Diese Art der Kunsttherapie hat ihre Wurzeln in der Gestalttherapie. (Perls u. Goodmann).

Kunsttherapie nutzt kreative Arbeit zur lösenden Bearbeitung von Lebensthemen; dabei kann das künstlerische Mittel Ihren Neigungen entsprechen, z.B. eignet sich kreatives Schreiben ebenso für diese Prozesse wie malen, musizieren, tanzen, oder das Erstellen von Plastiken und Fotografien, Collagen und Filmen.

Auch die Auseinandersetzung mit Werken von Künstlern wie z.B. das gezielte Hören von Musik und die Recherche nach Bildern oder passenden Texten in Prosa und Lyrik kann Bestandteil der Kunsttherapie sein.
Sie werden angeleitet, intuitiv zu arbeiten, dazu benötigen Sie keinerlei künstlerische Vorkenntnisse oder Begabungen, wohl aber Neugier und Freude an künstlerischen Aktivitäten.

Niemals geht es in der Kunsttherapie darum, Werke im geläufigen Sinne von „Kunst“zu erschaffen.
Ziel der Ausdrucksarbeit ist vielmehr, dass Ihr kritischer, Verstand etwas zurück tritt, damit Ihre Sinne und Ihre Intuition Sie leiten können. Auf diese Weise treten Sie in einen spannenden kreativen Prozess ein, der Ihnen mehr und mehr ermöglicht, einen Ausdruck für jene Facetten Ihres Themas zu finden, der zunächst nicht in Sprache zu fassen ist, aber  im Dialog mit Ihren Werken Ihrem Bewusstsein zugänglich wird und Ihr Leben bereichert.

Gestaltorientierte Kunsttherapie beinhaltet eine intensive psychotherapeutische Arbeit, die auch Berührung mit Leid und innerem Schmerz beinhalten kann. Das Besondere an dieser Art der Psychotherapie ist, dass auch bei leidvollen Themen auf sinnlich erfahrbare Weise die lebensbejahende Kraft des kreativen Unbewussten im Erkenntnis- und Lösungsprozess integriert ist.

Kunsttherapie braucht Zeit. Neben der Auseinandersetzung mit Ihren Themen aktivieren Sie Ihre kreativen Potentiale, die Ihr Leben interessanter und aufregender machen; Sie lernen lösungsorientiertes kreatives Tagträumen und vielfältige künstlerische Techniken. Am Ende eines kunsttherapeutischen Prozesses steht immer ein Werk, das Ihnen als Erinnerungsbrücke für die erarbeitete Lösung dienen kann und Sie vieleicht auch mit Stolz und Freude erfüllt.

..

Einsatzbereiche der Kunsttherapie:


Im Grunde kann Kunsttherapie
in jeder vorstellbaren Situation helfen, Ihr Wohlbefinden zu steigern; dies betrifft sowohl psychische als auch körperliche Leiden.
In meiner Praxis  biete ich neben den anderen Therapieverfahren kunsttherapeutische Begleitung an, was bedeutet, dass Sie Ihre kreative Arbeit Zuhause verrichten. In der Praxis begleite ich Sie dann bei der Reflexion Ihres Arbeitsprozesses und rege neue Aufgabenstellungen an.

Kunsttherapie in der Gruppe

Meiner Ansicht nach, eignet sich Kunsttherapie besonders für die Gruppenarbeit.

Es ist für jeden Teilnehmer immer wieder faszinierend und ausgesprochen inspirierend, zu erleben, welche unterschiedlichen Facetten des eigenen Themas, das andere Menschen gleichermaßen beschäftigt, zutage treten.
In der Gruppe ist es möglich, die eigenen Erfahrungen mit anderen Menschen auszutauschen und
das Eigene mit den Impulsen anderer zu erweitern.
 
Für Gruppen biete ich  zu verschiedenen Themen Kunsttherapie  an. Aktuelle Termine finden Sie in der Rubri
k „Aktuelles“



„So könnte man Kreativität
auch als Dynamik vom Unbewussten zum Bewusstsein bezeichnen.

Dieses Neue  fügt somit der Bewusstseinswelt etwas hinzu, was diese umstrukturiert und dieser auch hilft, Probleme anders zu lösen
- oder überhaupt zu lösen”

(Verena Kast, 1974)

Bilder von oben nach unten: "Lesende Frau im roten Sessel", August Macke, 1910;   Bildausschnitt: Caravaggio 1595; „Proun D2", El Lissitzky, 1922;  „Narziss“, Franz von Stuck, 1926; Bild rechts: Ausschnitt: Hieronymus Bosch 1504-1510 "Garden of Earthly Delights"

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü