iEMDR - Privatpraxis Carla Janssen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verfahren

EMDR
(Eye Movement Desensitization and Reprocessing)

EMDR ist eine der erfolgreichsten anerkannten Methoden für die Behandlung von psychotraumatischen Belastungen, emotionalen Spannungszuständen und belastenden Gedanken.
Sie ist ein methodenübergreifender Ansatz in dessen Zentrum die bilaterale (die rechte und die linke Gehirnhälften koordinierende) Stimulierung durch Augenbewegungen, taktile und akustische Reize steht.

Die Methode wurde eigentlich zufällig von
Dr. Francine Shapiro, einer Forscherin am „ Mental Research Institute“ in Palo Alto (Kalifornien) entdeckt.
Bei einem Waldspaziergang 1987 bemerkte sie - Frau Shapiro war mit ihrer Krebserkrankung befasst -  dass belastende Gedanken sich minderten, als sie  ihre Augen - die durch das Wechselspiel von  Licht und Schatten stimuliert wurden - eine Weile  rhythmisch nach rechts und links bewegte.

Sie begann dieses Phänomen systematisch zu untersuchen und gründete in
Pacific Grove das EMDR-Institut, wo aus dem Ansatz der bilateralen  Stimulierung eine standardisierte Methode entwickelt wurde.
EMDR gilt mittlerweile als eine der am besten international erforschten Psychotherapiemethoden bei psychotraumatischen Belastungsstörungen. EMDR zeichnet sich durch besondere Effektivität bei relativ kurzer Behandlungszeit aus.

Wie bei allen Therapiemethoden gibt es auch bei EMDR Kontraindikationen, Risiken und Nebenwirkungen. Zu Beginn jeder Behandlung steht deshalb  ein  intensiver Klärungsprozess, in welchem wir gemeinsam erarbeiten, welche Unterstützung Sie benötigen, damit es Ihnen wieder besser geht.

iEMDR (integratives EMDR) bedeutet, dass Methoden des EMDR in Kombination mit anderen Verfahren in Coachingmodule und Kurzzeittherapie zum Spannungsabbau und zur neuen Organisation  und Integration von Informationen integriert werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü