HYPNOSE / INFOS - Privatpraxis Carla Janssen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Verfahren

..

..

Hypnose, der königliche Weg ins Unterbewusstsein
-eine kleine Einleitung:


© PATRICIA ULRICH


Das Unterwusstsein und das Bewusstsein:


Wenn das gesamte Bewusstsein 20 Tonnen wiegen würde, dann wäre uns davon nur 1Gramm bewusst.

Wenn das Unterbewusstsein ein Turm mit einer Höhe von zweitausend Kilometern wäre, dann wäre unser Bewusstsein ein kleines blinkendes Lichtchen von einem Zentimeter Höhe.

Das Gehirn verarbeitet in der Sekunde vierhundert Milliarden Bit an Informationen, 400 000 000 000 Bit: der Anteil, den unser Bewusstsein davon einnimmt sind 2000 Bit, das entspricht 0,00000005 % von der Gesamtaktivität.

(zitiert nach Jan-Henrick Günter/TherMedius)


Schon die Sumerer, die im 3.Jahrtausen v. Chr. lebten, hinterließen Aufzeichnungen, aus denen hervorgeht, dass sie durch besondere Rituale einen dem Schlaf ähnlichen heilsamen Zustand erzeugten.
Eine andere Bezeichnung für einen solchen hypnotischen Zustand ist
Trance.

Das Initiieren von Trancezuständen mittels Versenkung, Meditation, Ritual und Tanz zur Heilung, Bewusstseinserweiterung und spiritueller Erkenntnissuche durchzieht alle menschlichen Kulturen; auch die Auseinandersetzung mit Träumen ist wohl so alt, wie die Menschheit selbst.

In Trance zu gehen bedeutet, sich in einen Zustand zu versetzen, in welchem das steuernde Bewusstsein auf innere Prozesse zentriert ist; bei der Einleitung einer Hypnose ist dies verbunden mit einer tiefen Entspannung.
Sich in Trance zu versetzen kann so gut wie jeder Mensch lernen.

In der klinischen   Hypnosesitzung begleitet und unterstützt der Hypnotiseur diesen Prozess. Klinische Hypnose dient ausschließlich dazu, unbewusste Prozesse zu aktivieren, die Entwicklung und Genesung anstoßen.
Sie hat mit Showhypnose nichts zu tun
!!!

Im Coaching und im Metaltraining
werden leichte Trancezustände genutzt, um verborgene Potentiale zur Erweiterung Ihrer Kompetenzen zu nutzen und kreativ erweiterte Strategien zu entwickeln, die zunächst auf einer inneren Ebene erprobt und modifiziert werden. Sie lernen, wie Sie Ihr Verhalten bewusst und gleichzeitig entspannt steuern  können und wie es Ihnen gelingt, unerwünschte Verhaltensmuster aufzulösen. .... weiter


Was ist das Bewusstsein?

Ihr Bewusstsein ist alles das, was Sie in jedem Moment wahrnehmen und denken. Mit Ihrem Bewusstsein bewegen Sie sich quasi von einem Moment zum nächsten durch Ihr Leben, gerade so, als würden Sie auf einem Lichtstrahl reisen.

Sie selbst lenken Ihr Bewusstsein mit Ihrer Aufmerksamkeit und gleichzeitig speichern Sie fortwährend Informationen, die zum größten Teil in den schier unendlichen Speicher des Unterbewusstseins einfließen.

Sobald Sie Ihre Aufmerksamkeit von der äußeren Wirklichkeit weg bewegen
, und sich z.B. mit Vergangenem, mit  Plänen oder Sorgen, beschäftigen  gehen Sie in eine Trance, Ihr Bewusstsein beschäftigt sich dann mit einer inneren Wirklichkeit.

Das Bewusstsein ist verwoben mit körperlichen Reaktionen und Empfindungen, dabei spielt es keine Rolle, ob das Ereignis jetzt real geschieht, oder ob Sie Ihr Bewusstsein auf eine Erinnerung oder Fantasie lenken.
Wenn Sie sich  z.B.  eine bedrückende Zukunft ausmalen, dann drückt Ihr Magen vielleicht schon jetzt und sie spüren Angst, obwohl ja jetzt nichts Schlimmes passiert.
Wenn Sie sich andererseits an etwas sehr Witziges erinnern, lächeln Sie vielleicht vor sich hin oder lachen lauthals heraus.

Für die klinische Hypnose ist einerseits von Bedeutung, dass Menschen in der Lage sind, mit ihrem Bewusstsein in unbewusste Bereiche ihres Seins zu reisen und diese Inhalte ins Bewusstsein heben können - und andererseits der Umstand, dass wir unbewusste Inhalte neu bewerten können, um unsere Befindlichkeit zu verbessern.




Was ist das Unterbewusstsein?

Das Unterbewusstsein ist ......

  • ein gigantischer Speicher mit Informationen, der unzählige Erinnerungen, Erfahrungen, Wahrnehmungen, Eindrücke, Wissensinhalte und Erkenntnisse Ihres Leben beinhaltet.


  • in gewisser Hinsicht vergleichbar mit einem Computer, der Informationen  verarbeitet, „Programme“ aus  Informationen erstellt und bei  bestimmten Reizen eigenständig startet.


  • die Summe aller Steuerungsprozesse im Menschen, die sich unserer bewussten Kontrolle entziehen und automatisch ablaufen. Dazu gehören alle körperlichen Prozesse, und auch Verhalten, Einsichten, Gedanken, Glaubenssätze, und Gefühle, die Sie ohne bewusste Steuerung beeinflussen.


  • kommunikativ, es kommuniziert z.B. über die Träume, die Sprache der Bilder, über die Sprache der Kreativität, Fantasie, Intuition, spontane Gedanken und Gefühle.


  • ist in seinen Möglichkeiten und Fähigkeiten nicht vollständig erkannt.


Für den amerikanischer Psychiater und Psychotherapeuten,
Milton Erickson - der die moderne Hypnose und Hypnotherapie maßgeblich prägte und ihren Einsatz in der  Psychotherapie etablierte - liegen im Unbewussten die wahren Fähigkeiten des Menschen verborgen. Erickson geht davon aus, dass wir die Lösungen für alle unsere Anliegen bereits dort in uns tragen.

C.G. Jung, ein Schüler Freuds und Begründer der "Analytischen Psychologie", erweiterte den Begriff des persönlichen Unterbewusstseins um die Annahme eines „Kollektiven Unbewussten“.
Das kollektive Unbewusste wird von Jung als Lagerstätte des psychischen Erbes der Menschheitsgeschichte definiert. Nach Jung besteht eine Verbindung zwischen dem "individuellen Unbewussten" und dem "kollektiven Unbewussten".

Roberto Assagioli,
Arzt, Psychiater und Psychotherapeut, war ein Pionier der transpersonalen Psychologie und Psychotherapie. Er ging wie auch C.G. Jung von der Gegebenheit eines "höheren Selbst" aus, einer zentralen seelischen Instanz in jedem von uns, welche das im Menschen vorhandene Potenzial zur Erschließung weiterer unbewusster Bereiche ermöglicht und welche Führung für uns in allen Lebenslagen bereit hält.
Als
"höheres Selbst", wird auch unser Seelenkern bezeichnet. Dieser Teil des Unterbewusstseins steht in spiritueller Hinsicht in Verbindung mit dem "Göttlichen", nach C.G. Jung ist es der "Funke Kosmos" in jedem von uns".

In Trance arbeitet unser Gehirn anders, als im Alltagsbewusstsein. Es ist daher in diesem Zustand möglich, Informationen aus dem Unterbewusstsein zu schöpfen, neu zu bewerten und neu strukturieren.  Im Meer des Unbewussten befinden sich Ressourcen und Potentiale, die erschlossen und integriert  werden können. Informationen zur Hypnose in der Psychotherapie finden Sie hier...

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü